Radsport

Touren 2022

1. Fahrt in den Frühling

24.April 2022 - Fahrt in den Frühling zum Gutshaus Neu Wendorf

Broderstorf - Thulendorf - Billenhagen - Waldrastplatz (12km) - Dänschenburg - Neu Wendorf (17km / Einkehr) - Wendorf - Reppelin - Wendfeld - Sanitz (26km / Eiscafe) - Broderstorf (35km)

Strecke: Etwa 35km auf fester Landstraße / Waldwege / Spurplatte / Radwege

Bitte: Möglichst mit Helm!!!

- Sonntag, d. 24.04. ab Broderstorf Bahnhof

- Picknick auf Waldrastplatz

- Einkehr Gutshaus Neu Wendorf (Spargelhof Eben) mit Spargelsuppe oder Wildsuppe / Getränke…

- Halt in Sanitz bei „Eiswetter“ Cafe Steffen

2. ab Ende Mai - Kreuz und Quer … mit Einkehr

Broderstorf - Thulendorf - Billenhagen - Waldweg nach Cordshagen - Mandelshagen - Spurplatte Richtung Blankenhagen - Völkshagen - Rostocker Wulfshagen - Bartelshagen1 - Kloster Wulfshagen - Gresenhorst (Einkehr: Kunsthof) - Billenhagen (auf Waldstrecke) - Thulendorf - Broderstorf

3. Ende Juni - nach Bad Sülze ins Salzmuseum

3.1. Broderstorf - Gresenhorst - Marlow - Bad Sülze (35km) - Einkehr Cafe Saline - Alter Bahndamm - bis Dettmannsdorf - Straße / Radweg Gnewitz - Barkvieren - Sanitz - Broderstorf (65km)

Oder(?)

3.2. Broderstorf - Steinfeld - Bussewitz - Cordshagen - Vogtshagen - Blankenhagen - Waldweg - Völkshagen - Waldweg (Picknick) - Billenhagen - Thulendorf - Broderstorf

4. September - auf Umwegen unterwegs – zurück über Kassebohm ...

Broderstorf – Petschow – Lieblingshof - Neu Kokendorf – Cammin – Kossow – Göldenitz / Schlage (Einkehr Eselhof) - Dummerstorf - Hohen Schwarfs – Kessin – Kassebohm / Brinckmannsdorf - Neu Roggentin - Broderstorf


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Brinckmansdorf / Kassebohm

Beschreibung:

 

Der Rostocker Ortsteil Brinckmansdorf wurde nach dem niederdeutschen Schriftsteller John Brinkmann benannt, der im Jahre 1814 in Rostock geboren wurde. Es finden sich hier Straßennamen wie Knallerballerweg, Kunkeldanweg, Kasper-Ohm-Weg, Unkel-Andrees-Weg oder Käppen-Pött-Weg, die aus seinen Romanen entnommen wurden. Er ist der südöstlichste Ortsteil Rostocks und wurde 1919 gegründet. Im selben Jahr entstanden hier auch schon die ersten Häuser, meist Einzel- oder Doppelhäuser, zum Teil als sogenannte Kriegerheimstätten für Veteranen des Ersten Weltkrieges.

Zu Brinckmansdorf gehören auch das Viertel Am Weißen Kreuz, benannt nach einem Gasthof “Zum Weißen Kreuz“ (1945 abgebrannt (Teil lange erhalten als Gaststätte), sowie die ehemaligen Stadtranddörfer Riekdahl, Alt Bartelsdorf und Kassebohm.

 

- Gaststätte Schweizer Haus (1875 / Heute Trihotel) / Das weiße Kreuz (Gaststätte ab 45 provisorisch) / Straßenbahn - Pferdebahn, dann elektrisch! (1881 / 1904-1956) bis Weißes Kreuz / Schweizer Haus und weiter… Panzerdenkmal (1975-91)

 

Nach der Deutschen Einheit begannen um Riekdahl und Kassebohm neue Wohngebiete vor allem mit Einfamilienhäusern zu entstehen.

 

Kassebohm

- Name slawisch (?) oder auch niederdeutsch (Kirschbaum)

- Guts- und Bauerndorf am Rande Rostocks

- seit Beginn des 14.J. Eigentum Rostocks / Äcker verpachtet

- Sandboden oft weggeweht / Forstinspektor Becker aus Rövershagen (Im Dienst der Stadt) sorgte um 1810 daher für die Anlage eines Waldgebietes als Schutz (Später: Schweizer Wald genannt) ...

- heute Wohngebiet in Brinckmansdorf

 

 

Zurück