Radsport

Rückblick auf das sportliche Jahr 2016

Die Breitensportler der Broderstorfer Radgemeinschaft zogen am 16. Oktober eine bescheidene Bilanz für das Jahr 2016. Leider sind nur 10 Sportsfreundinnen und Sportsfreunde im SV Pastow e.V. organisiert. Noch bescheidener ist die Anzahl der Sportler, die an ausgeschriebenen breitensportlichen Veranstaltungen teilnehmen. Gründe dafür sind zu nennen wie fortgeschrittenes Alter, höhere Trainingsanforderungen verbunden mit erhöhtem Zeitaufwand, relativ hoher Kostenaufwand für Fahrten zu den Breitensportveranstaltungen und Radmaterial. Unser berufstätige Sportsfreund Uwe Seidel scheute dennoch nicht, am 18. Juni in Berlin sich für den Velothon  einzuschreiben. Gefahren wurden bei bestem Hauptstadtwetter runde 67 km durch Berlin und an der Havel entlang. Mit einer Zeit von 1:57 Std. und Platz 364 von 900 in seiner Altersklasse gestarteten, ist er sehr zufrieden. Abends besuchte er noch das Bruce Springsteen Konzert im Olympiastadion. Somit erlebte er nach seinen Worten ein besonderes Wochenende.
Am 14. August startete Uwe beim Velorace  in Dresden, ausgeschrieben war für Jedermann ein Rundkurs über eine Distanz von 21 km in der schönen Innenstadt, der 3mal gefahren wurde. Start und Ziel an den  Brühlschen Terrassen, eine anspruchsvolle Strecke, die gleich vom Start mit hohem Tempo gefahren wurde. Für die 63 km der Senioren 3 (Ü50) benötigte er eine Zeit von 1 Std. und 48 Min. (96. Platz).  Die Organisation dieser Radsportveranstaltung lobt er als vorbildlich.
Anmerkung: einige eigene Fotos werden beigefügt!
Hier sei ein weiterer Sportsfreund für seine sportliche Aktivität erwähnt.

Der Hobbyfahrer Jürgen Lämmerhardt (55 J.)  startete am 17. April erstmalig bei einer Radtourenfahrt „A-Wertung“  in Marlow. Die 75 km legte er ohne Probleme zurück. Seine 2. Radtour, A-Wertung, absolvierte J. Lämmerhardt am 7. Mai auf Rügen. Gestartet wurde die Tour in Binz. Ausgeschrieben war die Strecke mit 130 km. Diese Fahrt war für ihn ein echter Test durch die relativ hohe gefahrene Durchschnittsgeschwindigkeit (29km/h) und das bei den überraschenden Anstiegen auf der Insel. Begeistert  hat er diese Fahrt überstanden. J. Lämmerhardt hat sich am 11. September für die Radtour, A- Wertung, für die 155 km Strecke eingetragen. Aufgrund seiner Unerfahrenheit folgte er aber nicht der Ausschilderung, so dass er 178 km zurücklegte. Erstmalig absolvierte er so eine lange Distanz.
Abschliessend sei den beiden Vorbereitern der schon traditionellen Radwandertouren östlich von Rostock Ulrich Brabant und Peter Hölper sowie den zuverlässigen Tourenbegleitern P. Hölper, Norbert Labahn und Dietmar Jager ein großes Lob und Anerkennung auch im Namen der mehrheitlich  nicht  im Sportverein organisierten Radwanderer zum Ausdruck gebracht. Hier entscheidet nicht die erzielte Geschwindigkeit sondern die Vertrautmachung mit heimatkundlichen Denkmälern wie Kirchen, Gutshausanlagen, Besetzung von Storchennestern und vieles mehr.

Lassen wir das Jahr 2016 ausklingen und schauen voraus, was wir beitragen können,
das bevorstehende Jahr 2017 erfolgreich sportlich zu gestalten.
Horst Gauß

Zurück